PLANNING

PROGRAMMING

ASSEMBLING

WIEVIELE FACETTEN HAT DAS LICHT?

Wir erfahren es in der Praxis immer wieder neu: Aus Licht und Schatten ergibt sich eine unendliche Vielvalt: natürlich/künstlich, hell/dunkel, leuchtend/reflektierend, farbig/kontrastierend, uni/bunt, direkt/indirekt, gezielt/gestreut, kalt/warm, nostalgisch/modern, grell/gedimmt, kontinuierlich/wechselhaft etc. Jedes Objekt verhält sich anders, jede Oberfläche, jeder Raum reagiert spezifisch. Das macht dieses Thema zu einem der wichtigsten Gestaltungselemente in unserem Metier.

AMERISLEEP

Phönix, 2017

An den Schnittstellen modernster Informationstechnologie sind alle interaktiven Bildschirme Vorboten einer neuen Zeit. Die virtuelle Realität gewährt uns Zutritt in künstlich erschaffene Räume. Die erweiterte Realität plaziert digitale Objekte in unserer gewohnten Umgebung. Jedes elektronische Paneel kann zukünftig Online und in Echtzeit ein neues Bett nebst kompletter Ausstattung und Farbpräferenz in den eigenen vier Wänden darstellen.

IBM

Exhibition, Hannover, 2012

Licht kann in seiner mystischen Unerklärlichkeit geeignet sein, ein ganz abstraktes Thema zu veranschaulichen. So geschehen auf einer der bedeutendsten Messen der Welt, wo für den IBM-Konzern verschlüsselte Datentransfers und externe Speicherkapazitäten in einer futuristisch anmutenden Idee veranschaulicht werden sollten. Mit kinetisch programmierten und quasi unsichtbar schwebenden Leuchtobjekten konnte die sogenannte ´CLOUD´ in ihrer autonom agierenden Form ästhetisch visualisiert werden.

Marlboro & Parliament

Philip Morris, Weltweit, 2012

OBJEKTDESIGN. DPD-Zentrale, Flughafen Frankfurt, 2015

Den zur Verfügung stehenden Raum für einen proportional angemessenen Blickfang zu nutzen, darin besteht oftmals eine Herausforderung der besonderen Art. Ohne ausreichende Erfahrung gehen solche Experimente nur zu gerne schief. Eine Grundidee zu entwickeln, die dem Anspruch des Unternehmens gerecht wird und trotz gewollter Eigenständigkeit weder schwächelt noch zu dominant wirkt: Diese Balance zu finden, das ist unser Job. 

LICHTKONZEPTE

PLANUNG

PROGRAMMIERUNG

MONTAGE

Licht wirkt im Retail immer – jedenfalls, wenn man es richtig anstellt. Außerdem macht es unheimlich viel Freude damit zu arbeiten, denn es steckt voller Möglichkeiten.

Aus Erfahrung können wir sagen: Aus Licht und Schatten ergibt sich eine unendliche Vielfalt aus Gegensätzen: "natürlich vs. künstlich", "hell vs. dunkel", "direkt vs. indirekt“ oder "grell vs. gedimmt" sind nur einige davon.

Licht ist unberechenbar, denn jedes Objekt, jede Oberfläche, jeder Raum kann sich neu entfalten, wenn Licht ins Spiel kommt.

Das macht es für uns zu einem der interessantesten und wichtigsten Gestaltungselemente unserer täglichen Arbeit.

Lassen Sie sich im folgenden davon inspirieren, welche Effekte man mit Licht bewirken kann.

Lichtkonzept, Phoenix

Neben dem Ladenbaukonzept und der kompletten Produktion, haben wir hier für Amerisleep aus den USA auf Grundlage eines Lichtkonzeptes Leuchten und Lampen designed und bei uns in Deutschland produziert. Wie die Leuchten in die USA kamen?

Mithilfe unseres Asses im Ärmel: Wir kennen uns nämlich aus mit Import- und Transportbestimmungen und haben Kontakte zu Airlines, was es uns möglich gemacht hat, die komplette Produktion von einem zum anderen Ort zu bringen.

Darauf kann man schon ruhig einmal stolz sein!

IBM

Messestand,

Hannover

In einem Projektzeitraum von nur 12 Wochen vom Projektstart bis zur Eröffnung der CEBIT Hannover haben ca. 100 Personen an der Umsetzung dieser Idee gearbeitet.

Mit kinetisch programmierten und quasi unsichtbar schwebenden Leuchtobjekten konnte die sogenannte „CLOUD“ in ihrer autonom agierenden Form ästhetisch visualisiert werden.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 500 Kugeln inklusive 500 RGB-Leuchten vernetzt mit 500 mini CPUs haben dafür gesorgt, dass IBM zum interaktiven Publikumsmagnet wurde.

Wie? Besucher konnten ihre Hand auf den Bildschirm legen und sehen, wie eine Nachbildung mithilfe der Leuchten aus der Ebene herausfährt. Ganz schön abgefahren, oder?

Installation & Lichtkonzept, weltweit

Kein Wunder, dass diese Installation ein wahrer Verkaufsmultiplikator war. Die Verkäufe haben sich ums vierfache gesteigert seitdem wir sie als Verkaufsfläche präsentiert haben.

Grund dafür ist ein Materialmix in Kombination mit technischen und elektronischen Features. Die Gläser folgen Brandschutzrichtlinien und sind daher von höchster Qualität.

Sie sind gelasert mit der Textur der Verpackungen von Marlboro und Parliament. Mithilfe von Morphing wird der Besucher über seinen Schatten von grünen und blauen Lichtern verfolgt.

Ein gutes Beispiel, wie man erfolgreich Imagebuilding unterstützen und ein Markengefühl mithilfe von Lichtkunst visuell transportieren kann.

DPD-Zentrale

DPD, 

Frankfurt am Main

Bei diesem Projekt haben wir viel kreativen Spielraum genießen dürfen. Das bereitet natürlich immer Freude!

 

Wir haben den Kongressaal, die Eingangshalle, diverse Aufenthaltszonen und den Masterstore mit Lichtkonzepten ausgestattet, die die zeitlose Eleganz des Kongresszentrums unterstreichen und dennoch modern wirken.

 

Gar nicht so einfach, zwei solche Gegensätze zu vereinen. Dennoch: Wir haben es geschafft und sind stolz auf das Ergebnis.  

Lichtinstallation,

Moskau

Bei diesem Projekt trieb uns vor allem eine Frage an: „Was müssen wir technisch bieten, damit Bargäste stehen bleiben?“.

Es dauerte nicht lange und die Idee war geboren: ein freischwebender Lampenschirm, der dezentes Licht strahlt.

Eine gelungene optische Täuschung. Hierfür haben wir ein raffiniertes Magnetsystem entwickelt, das die Basis und den Lampenschirm zueinander hin bewegt.

Die Quelle im Schirmsockel strahlt Licht nach unten und reflektiert gleichzeitig Licht aus dem Oberteil zurück.

Da guckt man doch gern mehr als nur einmal hin.

SAMSUNG

Lichtinstallation,

Frankfurt am Main

Hier geht’s um eine Messepromotion für Samsung. Aufmerksamkeit schafften wir vor allem mithilfe von durchdachten und auffälligen Lichtkonzepten: Böden wurden beleuchtet und die Lampe extra für Samsung maßangefertigt.

 

Wie so oft wollten wir auch bei diesem Projekt unseren Werten treu bleiben: individuell, systematisch und nachhaltig.

 

Das Schöne ist: Samsung kann diese Installation immer wieder für zukünftige Events nutzen, denn das architektonische Grundgerüst ist als Baukasten von uns erdacht und gebaut.